JBL Flip 5

JBL Flip 5 Test // Vergleich mit der JBL Flip 4.                 Finde deinen Lautsprecher!

JBL geht mit dem Flip in die nächste Runde. Der kompakte kleine Begleiter, der sich auch problemlos mit auf Reisen nehmen lässt hat mich beim letzten mal schon überzeugt! Kompakt, Leistungsstark und dennoch Preiswert.  Nun setzt JBL auf all dies noch eine Schippe drauf… Lasst euch überraschen was der JBL Flip 5 so alles kann. Unten findet Ihr dann auch noch den direkten Vergleich zum JBL Flip 4.

 

Technische Daten

  • Bluetooth 4.2
  • 360 Grad Lautsprecher, seitlich 1 passiver Bass-Lautsprecher
  • USB Typ C
  • Wasserdicht nach IPX 7 Standart
  • Gummierte Bedientasten am Gerät (Lautstärke, Play/Pause, An/Aus, Pairing)
  • 4800 mAh Akku
  • ca. 12 Std Akkulaufzeit bei ca.2,5 Std Ladezeit
  • Akku Statusanzeige
  • Maße: 18,1 x 6,9 x 7,4 Zentimeter
  • Gewicht: 540 Gramm

JBL Flip 5

Klang

Trotz der kleinen Abmessungen macht der JBL Flip 5 eine sehr gute Figur. Die Höhen sind sehr klar und die Bässe auch im Vergleich zum Vorgängermodell noch einmal deutlich satter. Das Klangbild ist sehr angenehm und liefert auch bei höherer Lautstärke noch eine gute Performance ab. Man muss auch immer im Hinterkopf behalten, dass es sich hier um einen sehr kleinen Lautsprecher handelt. Dafür schließt er jedoch wirklich gut ab und man merkt erst wenn man an die obere Grenze der Lautstärke geht, dass die kleinen Lautsprecher an der Grenze sind. Alles in allem lässt sich sagen, dass der Klang des JBL Flip 5 sich noch einmal deutlich verbessert hat und das beste aus seiner kleinen Bauform herausholt.

 

Akku

4800 mAh betreiben den JBL Flip 5 bis zu 12 Stunden lang. Die Akkulaufzeit ist ok doch man merkt ganz klar, dass mehr Leistung benötigt wird als beim Vorgänger. Das soll uns aber hier nicht weiter stören, da der Lautsprecher nach nur 2,5 Stunden wieder einsatzbereit ist. Ich für meinen Teil finde 12 Stunden Akkulaufzeit für die kompakte Bauform sehr gut und vor allem das schnelle aufladen gefällt mir sehr gut. Leider fehlt mir wie schon beim Vorgänger die Powerbank- Funktion. Ich persönlich finde es eben schade wenn der Lautsprecher noch Akku hat, das Abspielgerät jedoch schlapp macht.

 

Bluetooth Verbindung

Der JBL Flip 5 lässt sich wie alle derzeit gängigen Lautsprecher ganz einfach über Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Nach dem einschalten ertönt der bekannte JBL Ton und durch drücken der Bluetooth Taste wird  der Lautsprecher sichtbar für andere Geräte.

Nach dem Auswählen können Lautsprecher und Smartphone gepaart werden und verbinden sich beim nächsten einschalten automatisch sofern am Smartphone Bluetooth aktiviert ist. Die Verbindung ist sehr stabil, selbst Wände können dem Signal nichts anhaben.

 

Maße und Gewicht

Nun zur absoluten Königsdisziplin des JBL Flip 5, trotz großem Akku und gutem Klang ist der kleine Lautsprecher nur 18,1 cm hoch und hat im Durchmesser 7,4 cm. An der schmalsten Stelle misst er sogar nur 6,9 cm. Das ganze bei einem Gewicht von nur 540g, halb so schwer wie eine Milchtüte. Ich denke ich muss nicht dazu sagen, dass dieser Lautsprecher ideal fürs Reisen ist. Ich finde es schön wir kompakt er in der Hand liegt und mich fasziniert es immer wieder auf welch kleinen Raum so viel Technik verbaut werden kann.

 

Features

JBL setzt auch beim Flip 5 auf einen nach IPX 7 Wasser- und Staubdichten Korpus. Das bedeutet, selbst wenn der Lautsprecher ins Wasser fällt sollte ihm das nichts ausmachen. Ihr könnt den Lautsprecher also guten Gewissens mit an den Badesee nehmen.

Im Gegensatz zum Vorgängermodell Flip 4 wurde der JBL Connect+ Service durch den sogenannten PartyBoost ersetzt. Im Grunde bietet beide den gleichen Vorteil, da sich über beide sehr viele Lautsprecher miteinander koppeln lassen. Beim neuen PartyBoost sind es bis zu 100. Größtes Manko hierbei ist, dass PartyBoost und JBL Connect nicht kompatibel sind. Ältere Lautsprecher lassen sich mit dem JBL Flip 5 daher nicht mehr koppeln… Bisher ist es also nur möglich mehrere JBL Flip 5 miteinander zu koppeln und erst wenn die nächsten Generationen der Charge oder der Xtreme auf den Markt kommen werden die Möglichkeiten vielseitiger.

 

Fazit:

JBL schafft es immer wieder die überragende Leistung Ihrer Lautsprecher nochmals zu übertreffen. Wobei man sagen muss, dass die Sprünge in meinen Augen kleiner werden. Die JBL Flip 5 überzeugt mich in Sachen Klang und Design. Sie mach ordentlich Lärm, der Klang ist super und sie ist handlich. Mich stört, dass JBL Rückschritte macht! Springt dazu unten zum Vergleich zwischen JBL Flip 4 und JBL Flip 5 um die Details anzusehen. Abschließend kann ich den JBL Flip 5 jedem empfehlen der in Handlicher Form einen guten Lautsprecher haben möchte.

 

Vergleich zwischen JBL Flip 5 und JBL Flip 4

JBL schickt den Flip in die nächste Runde, doch es gehen einige Details unter… Der Flip 4 war zwar der kleine Bruder des JBL Charge 4, das spiegelte sich jedoch hauptsächlich im Klang wieder. Sonst musste man nicht auf viel verzichten. In der neuen Generation sieht das leider anders aus.

Beim Klang konnte JBL noch einmal einen draufsetzen, und auch die Akku Kapazität wurde erhöht. JBL Flip 4Leider hat sich die Laufzeit des Lautsprechers nicht verändert, die höhere Kapazität wird vermutlich durch den besseren Klang aufgebraucht. Eine Powerbank Funktion bleibt nach wie vor auch aus. Es wurden bei der neuen JBL Flip 5 eher Funktionen eingespart als erweitert… Das eingebaute Mikrofon und die damit verbundene Unterstützung als Freisprechanlage und Integration von Sprachassistenten fällt in der neuen Generation weg, was ich sehr schade finde. Auch der AUX Anschluss musste weichen, somit kann die Musik nun nur noch über Bluetooth abgespielt werden. Auch wenn dieser Anschluss selten genutzt wird finde ich es dennoch schön ihn zu haben.

Das Design hat sich minimal verändert bleibt dem herkömmlichen aber treu. Neu ist, dass die Anschlüsse nun offen liegen und nicht mehr geschützt werden. wie sich das auf die Dauer auswirkt kann ich noch nicht sagen, doch es ist praktisch da diese direkt zugänglich sind. Während der Flip 4 noch mit Micro USB geladen wurde setzt JBL beim Flip 5 nun auf USB Typ C, was die Lade-Dauer etwas verringert.

Zu guter letzt noch was mich am meisten stört. Ich finde es nicht gut, dass der neue Service PartyBoost nicht mit dem alten JBL Connect + kompatibel ist… So wird es unmöglich neue mit älteren Lautsprechern zu koppeln. Und so einen Zwang zu erzeugen sich einen neuen Lautsprecher zuzulegen finde ich nicht ok.

 

Fazit zum Vergleich:

Müsste ich mich für einen der beiden Lautsprecher entscheiden, würde die Wahl vermutlich auf die JBL Flip 4 fallen. Ich besitze auch andere JBL Lautsprecher und möchte diese auch gerne miteinander verbinden. Die kleinen Unterschiede in Sachen Klang in denen der Flip 4 schlechter abschneidet würde ich aufgrund des Preises und der breiteren Einsatzmöglichkeiten durch die Freisprechfunktion und auch den AUX Anschluss in Kauf nehmen. Ich finde es schade, dass JBL den Flip 5 in so vielen Funktionen beschnitten hat. Hoffentlich wird diese Strategie nicht bei allen Lautsprechern der neuen Generation angewandt.

 

Zum ausführlichen JBL Flip 4 Test